­

­

Wie hilft das Finanzamt?

 

Um die Unternehmen, die durch die Corona-Krise unmittelbar in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, zu entlasten, haben sich das BMF und die Länderfinanzbehörden auf folgende Maßnahmen geeinigt (BMF-Schreiben vom 19. März 2020 und Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 19. März 2020):

 

● zinslose Stundung von Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuersondervorauszahlungen für nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Steuerpflichtige bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse. Die entstandenen Schäden müssen nicht zwingend im Einzelnen wertmäßig nachgewiesen werden. Anträge auf Stundungen der nach dem 31. Dezember 2020 fälligen Steuern müssen besonders begründet werden. Herabsetzung von Vorauszahlungen für Einkommen- und Körperschaftsteuer und des Gewerbesteuer-Messbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen.

 

● Stundungen der Gewerbesteuer müssen die Unternehmen bei den zuständigen Gemeinden beantragen (Ausnahme: Stadtstaaten). Diese unterliegen jedoch nicht den Weisungen der Landesfinanzbehörden.

 

● Herabsetzung von Vorauszahlungen für Einkommen- und Körperschaftsteuer und des Gewerbesteuer-Messbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen für nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Steuerpflichtige bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse. Die entstandenen Schäden müssen nicht zwingend im Einzelnen wertmäßig nachgewiesen werden. Anträge auf Anpassung der Vorauszahlungen, die nur Zeiträume nach dem 31. Dezember 2020 betreffen, sind besonders zu begründen.

 

● Aussetzung der Vollstreckungsmaßnahmen wie etwa Kontopfändungen bis zum 31. Dezember 2020, solange der Steuerschuldner von den Auswirkungen des Corona-Virus unmittelbar und nicht unerheblich betroffen ist.

 

Wie kann eine Stundung beantragt werden?

Stundungsanträge können ab sofort über folgendes Formular beim Finanzamt beantragt werden:

 

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/sites/default/files/asset/document/2020-03-19_formularentwurf_final_1seite_kj.pdf

 

Für eine Stundung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen sprechen Sie bitte Ihre/n Sachbearbeiter/in direkt an.

 

Wo findet man aktuelle Informationen der Finanzverwaltung?

Weitere Informationen bietet das Bundesministerium für Finanzen unter:

 

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-03-13-Corona-FAQ.html

 

 

 

 

 

zur Übersicht

News

++++AKTUELL – Anträge zu Soforthilfemaßnahmen

mehr Informationen

Entwurf eines Gesetzes...

mehr Informationen

Weitere Liquiditätshilfen

mehr Informationen

Informationsschreiben -Hilfe durch das Finanzamt-

mehr Informationen

Mandantenbriefe

Kontakt

Tel 0203 / 3 00 02-0
Fax 0203 / 3 00 02-26
duisburg@nrt.nrw

 

Ansprechpartner